Liebe Unterstützer*innen des Little Souls‘ Home,

seit Anfang März haben wir zusammen mit euch nun die alleinige Verantwortung für das Shelter Little Souls‘ Home inklusive der ca. 200 Hunde und Luiza mit ihrem Team. Verantwortung bedeutet eben auch finanzielle Verantwortung. Und die finanzielle Unterstützung, die ihr uns mithilfe unseres Moneypools im Laufe des März zukommen lassen habt, wollen wir euch wie jeden Monat hier darlegen. Wie ihr wisst werden in der Ansicht vom Moneypool nur die Gesamteinnahmen ausgewiesen seit des Bestehens des Moneypools, Ausgaben hingegen werden nicht angezeigt und auch eine monatsgenaue Zuordnung ist leider nicht ersichtlich. Hier soll unsere Übersicht Abhilfe leisten.
Unter den Zuwendungen findet ihr den Posten Futter. In diesem Monat mussten wir zum ersten Mal für das Futter aller Hunde im Shelter aufkommen. Dazu kommt aktuell die unglaubliche Situation der Corona-Krise, die in Rumänien zu einem Notstand führt. Aus diesem Grund haben wir für zusätzliches Futtergeld gesammelt, um rechtzeitig bestellen zu können.
Die aktuelle Krise hat leider dazu geführt, dass unsere Glückspilze, die ein Pflegekörbchen oder eine Endstelle gefunden haben, nicht reisen konnten. Für vier Ausreisetickets wurde bereits gesammelt. Dieses Geld wird für die jeweiligen Hunde genutzt, sobald diese ihre Reise antreten können.
Unsere kleine Nelly-Omi hatte bereits das Glück, nach Deutschland reisen zu dürfen. Aber sie musste eine OP über sich ergehen lassen. Ihr habt uns dabei unterstützt, ihre Tierarztkosten bezahlen zu können.
Nachdem Diana und Christina selbst Ende Februar in Rumänien waren, starteten wir einen Aufruf zur Übernahme der sogenannten LDA (Long distance adoption). Bisher haben sich sechs liebe Menschen gefunden, die monatlich einem Seelchen im öffentlichen Shelter bzw. Tötungsstation das Überleben garantieren.
Nicht zuletzt sind wir überglücklich, dass so viele Paten uns bzw. die Hunde in Rumänien mithilfe einer Patenschaft unterstützen. Ein großer Teil der Patenschaften werden über den Moneypool bezahlt. Ein weiterer Part wird direkt an das rumänische Konto gezahlt.
Auf der Ausgabenseite stehen wie oben bereits angesprochen die Summe, die für Futter monatlich anfällt, die Tierarztkosten für Nelly und ein einmaliger Betrag für anfallende Steuern in Rumänien. Die Aufwandsentschädigungen für Luiza und ihr Team konnten vom rumänischen Konto Anfang März bezahlt werden.
Abschließend bleibt uns DANKE zu sagen! Ohne euch hätten wir keine Chance!