Milla

Milla hat in ihrem Leben schon einiges ertragen müssen. Im Januar 2020 kam sie in unser Shelter. Bereits da war klar, dass irgendwas mit ihren Augen nicht in Ordnung war.
Am 01.05.2020 konnte Milla sich dann auf die lange Reise zu ihrer Pflegestelle machen. Dort wurde sie umgehend einem Tierarzt vorgestellt. Dieser überwies Milla in eine Spezialklinik, da nicht ganz klar war, woran Milla schlussendlich litt. Leider war die Diagnose keine Gute. Milla litt beidseits an einer Linsen – Luxation und eine Operation konnte die Luxation nicht beheben. Wir entschieden uns dazu, Milla Implantate einsetzen zu lassen. Es war ein langwieriger Heilungsprozess, die Pflegestelle kümmerte sich dabei liebevoll um Milla und begleitete sie durch diese schwere Zeit.
Zusätzlich zu der Augen – Operation musste Milla sich einer weiteren Operation unterziehen, denn es stellte sich heraus, dass sie nicht vollständig kastriert war.
Nun hat Milla aber alles gut überstanden und konnte sich auf die Suche nach ihrer Familie machen. Diese fand sich sehr schnell, so dass Milla nun in ihr neues Zuhause umgezogen ist und sich dort pudelwohl fühlt.
Wir wünschen Milla und ihrer Familie noch viele schöne gemeinsame Jahre!