Pete ist über die Regenbogenbrücke gegangen

Heute mussten wir leider unseren Pete über die Regenbogenbrücke gehen lassen.
Seine liebe Patin möchte sich mit den folgenden Worten von ihm verabschieden:

Lieber Pete, seit vielen Jahren begleite ich dich als deine Patin. Dein Tod heute hat sich angekündigt, und trotzdem hat es mich kalt erwischt. Ich hatte immer die Hoffnung, dass es irgendwo ein Plätzchen für einen etwas eigenen Opi wie dich geben würde. Seinerzeit wurdest du von Luiza und den Jungs auf Wunsch der Anwohner von der Straße eingesammelt, weil sie Angst vor dir hatten. Aber in den letzten Jahren bist du altersmilde und aufgeschlossen geworden, hast dich auch von Fremden streicheln und mit Leckerchen versorgen lassen. Doch auch das hat dir nicht geholfen, ein eigenes Zuhause zu finden. Und nun ist es zu spät. Es tut mir so leid! Zu wissen, dass du in deinen rund 12 Lebensjahren kein behütetes Zuhause hast erleben dürfen ist schwer zu ertragen. Tröstlich ist nur, dass du heute nicht allein gestorben bist. Ich verspreche dir, dass ich dich nicht vergessen werde!
Deine Anne