Alex

Unser Alex war einer der ersten Hunde, die bei der Fangaktion im Juli 2019 im Public Shelter gelandet sind. Zum Glück konnten wir ihn schnell dort herausholen. Er musste sich fast zwei Jahre gedulden, bis er sich endlich auf die lange Reise in sein Pflegekörbchen nach 22307 Hamburg machen konnte.

Schon im Shelter zeigte sich Alex als aufgeschlossener, freundlicher, verschmuster und anhänglicher Rüde. So zeigt er sich auch seiner Pflegefamilie, auch wenn er anfangs noch vorsichtig ist und eine gewisse Kennlernzeit braucht.
Kinder kennt Alex bereits und verhält sich ihnen gegenüber ebenso wie bei Erwachsenen. Da er aber sehr vorsichtig ist, sollten die Kinder im neuen Zuhause bereits etwas älter sein.
Das Spiel mit seinen Menschen hat Alex bereits für sich entdeckt und es macht ihm richtig Spaß. Aber auch dabei ist er immer vorsichtig.
Hunde hat Alex bisher noch nicht näher kennenlernen können, zeigt sich aber interessiert, wenn auch hier wieder vorsichtig.
Ein Futterneid ist bisher nicht erkennbar.
Katzen kennt Alex und hat im Umgang mit ihnen keine Schwierigkeiten.
Ein Jagdtrieb ist erkennbar, denn bei Hasen reagiert er.

Weil Alex zwar bei allem was er macht, sehr vorsichtig ist, ist er aber durchaus interessiert und folgsam. So wundert es nicht, dass er seine neue Umgebung völlig gelassen annimmt und bisher keinerlei Ängste zeigt.

Und weil Alex sich so toll eingelebt hat, hat er auch schon einiges gelernt:
Er weiß, dass er seine Geschäfte draußen verrichten muss und macht das auch ganz artig.
Das Alleinbleiben wird derzeit schon geübt. Daran sollte in seiner neuen Familie aber weiterhin gearbeitet werden, denn ab und an weint Alex noch nach seinen Menschen.
Das Autofahren und das Treppenlaufen meistert Alex problemlos und an der Leine läuft er bereits richtig gut mit.

Schon im Shelter zeigte sich deutlich, dass Alex unter einem Nickhautvorfall leidet, weshalb er auch bereits einem Tierarzt in Deutschland vorgestellt wurde und dementsprechend noch in Behandlung ist.
Leider hat sich Alex auf seiner Pflegestelle das Bein vertreten, weshalb er stark humpelte. Er bekommt aktuell schmerz- und entzündungshemmende Medikamente. Unter der Medikation geht es ihm deutlich besser. Ein Kontrolltermin steht noch aus und eventuell werden weitere Maßnahmen eingeleitet, sollten die Schmerzen weiterhin bestehen. Leider stellte sich heraus, dass Alex unter Arthrose und einer leichten bis mittleren Hüftgelenksdysplasie leidet.
Er wurde bereits einem Orthopäden in der Tierklinik vorgestellt, da sein Knie nach wie vor nicht besser wird. Es besteht der Verdacht auf einen Kreuzbandanriss und eine Operation wurde angeraten.

Alex ist aber schon bereit, den nächsten Schritt in seinem neuen Leben zu gehen. Dabei stellt er keine großen Ansprüche. Er würde sich aber in einem ruhigen Haushalt wohl fühlen und sich über einen Garten sehr freuen.
Seine Menschen sollten ihm besonders am Anfang geduldig und verständnisvoll zur Seite stehen, um Alex das Einleben so leicht wie möglich zu machen.
Ansonsten kann sich Alex ein Leben in einer Familie mit älteren Kindern, als auch bei einem rüstigen Rentnerpaar vorstellen.
Welcher liebe Mensch möchte unserem Alex sein Zuhause schenken?

Alex ist circa 7 Jahre alt, 50 cm groß und wiegt 26 kg. Alex wird entwurmt, entfloht, gechipt, kastriert, geimpft und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 270 € mit Schutzvertrag vermittelt. Ein negativer Schnelltest auf Mittelmeerkrankheiten wurde durchgeführt. Außerdem erfolge in Deutschland ein Check – Up beim Tierarzt und eine Kotuntersuchung im Labor auf Parasiten / Giardien.