Aufgrund der akuten Bedrohung durch die angekündigten Tötungen im Public Shelter nebenan hat unser Team noch einmal hin und her überlegt, wie und wo noch Platz für Hunde gemacht werden kann. Unsere nächste Ausreise, durch die wieder ein paar Plätze frei werden, ist erst in rund 10 Tagen, das dürfte für diese Hunde zu spät sein. So konnten heute insgesamt sechs Hündinnen bei uns einziehen, darunter drei Junghündinnen, zwei extrem unterernährte Hündinnen und ein kurzbeiniger Schatz. Wir hoffen, dass sie sich von den Strapazen erholen werden und heißen sie recht herzlich bei uns willkommen!
Wenn sie sich ausreichend eingelebt haben, werden sie ihre Vermittlungsalben bekommen!