Unser Hund des Tages: Happy (Happy End)

Es war im Frühjahr 2020, als man Happy fand. Er irrte allein auf den Straßen Rumäniens herum und wurde fast von einem Auto angefahren. Somit war es großes Glück, dass zufällig die Freundin unserer Shelterleiterin Luiza in der Nähe war und ihn mitnahm. Und es sollte noch besser kommen, denn er durfte von dort aus nach einem passenden Zuhause suchen, weshalb ihm ein langer Aufenthalt im Shelter erspart blieb.
9 Monate vergingen, doch dann war sein großer Tag und er machte sich auf die lange Reise zu unserer Diana, wo er einen Zwischenstopp einlegte, bis er bei seiner Pflegestelle mit Option einziehen durfte.

Als Diana mit ihrer ganzen Rasselbande inklusive Happy unterwegs war, traf sie ihre Nachbarn. Es war zwar nicht geplant und doch war es Liebe auf den ersten Blick. Es gab nur noch ein einziges Thema Zuhause – Happy! Fast täglich lief er ihr über den Weg und auch ein gemeinsamer Spaziergang wurde unternommen… doch trotz aller Freude wartete ja schon seine zukünftige Familie und Happy zog schließlich um. Vorerst! Denn schon nach wenigen Tagen musste er seine Familie wieder verlassen und da war es klar – Er kommt zu uns!

Da Happy zu der Zeit an einem Sticker-Sarkom litt, kam das mehr als gelegen, sodass er seine Chemotherapie weiter fortführen konnte, ohne neu vorgestellt zu werden. Also wurden alle Optionen ausgelotet, ob man ihm auch langfristig ein Zuhause schenken könnte und alle Hebel in Bewegung gesetzt, bis der Plan stand. Er war endlich angekommen in seinem ganz eigenen Für-Immer-Zuhause.

Die Zeit der Chemobehandlung war für alle Beteiligten keine Leichte und bei jedem Tierarztbesuch wurde mitgefiebert.  Die Erste war die wohl Schlimmste von den Auswirkungen, doch bei den Nachfolgenden und mit ein bisschen Schmerzmitteln ging es deutlich besser. Und dennoch – Riesig war die Freude, als er als gesund entlassen wurde und auch bei der Nachkontrolle alles im Grünen Bereich war. Jetzt konnte so richtig durchgestartet werden. Es ging schon bald zur Hundeschule, die allen sehr viel Spaß macht. Außerdem zeigt er sich hier als Musterschüler, der schon so viel gelernt und sich einfach toll entwickelt hat.
Auch Ausflüge liebt er, übernachten im VW-Bus findet er klasse, Übernachtungsbesuche von Freunden mit Kindern, Familienfeste… er meistert einfach alles mit Bravour. Sogar das Mitfahren im Fahrradanhänger macht er großartig, auch wenn noch geübt wird, dass man nicht jeden vorbeilaufenden Hund anbellen muss. Die Fahrradsaison kann also kommen!

Seit neuesten gehört auch das Spielen mit anderen Hunden zu seinen Hobbies. Außerdem ist er ein leidenschaftlicher Sammler. Egal, was er findet, ob Kissen, Stoffe aus Frauchens Nähschrank (der sowieso neu sortiert werden sollte), Polster oder Krabbeldecken, alles ist für ihn als Unterlage zu gebrauchen.
Es bleibt auch nicht ganz verborgen, dass er einen kleinen Teil Katze in sich trägt, denn ist irgendwo ein offener Karton, ist es seine eigene, kleine Höhle und auch seine Reaktion, wenn eine Maus durchs Feld raschelt oder seine Kunst, auf (umgestürzte) Bäume zu klettern, könnten darauf hindeuten.

Heute geht es für alle in den Urlaub ins Allgäu. Schlau, wie er ist, merkt er natürlich, dass etwas ansteht und ist schon ganz aufgeregt. Und wir sind gespannt, was für Abenteuer er dort erleben darf!

Bei Happy ist der Name Programm und noch heute sind sich alle Einig, dass ihnen kein besserer Hund vor die Füße hätte laufen können und auch jeder Außenstehende ist begeistert von seiner Herzlichkeit. Und auch wir sind unheimlich dankbar, dass ihr dafür gesorgt habt, dass er endlich angekommen ist und ihr euch auch nicht davor gescheut habt, direkt so eine große Behandlung mit ihm durchzuziehen. Danke für euer Engagement!