Stella K

Vorgeschichte und Charakter:

Stella K ist etwa 2014 geboren, ca. 47 cm groß und lebt seit März 2019 in unserem Shelter. Sie ist eine sehr ängstliche Hündin.

Unser Besuch im Februar 2020:

Das haben wir auch bemerkt, als wir sie im Februar 2020 besuchten. Sie hielt sich nur in ihrer Hütte auf, erstarrte förmlich, wenn man sich ihr näherte. Sie bewegte sich aus Angst überhaupt nicht. Wir haben sie in den Tagen, die wir vor Ort waren, nicht ein einziges Mal vor der Hütte gesehen. Nur in ihrer Hütte scheint sich Stella K sicher zu fühlen.

Unser Besuch im Dezember 2021:

Auch bei unserem Besuch im Dezember 2021 konnten wir keine wesentliche Veränderung bei Stella K feststellen. Sie blieb in ihrer Hütte, denn das ist der Ort, an dem sie sich einfach am sichersten fühlt. Lediglich als wir Abstand zu ihrer Hütte nahmen, steckte sie kurz den Kopf heraus.

Wichtige Information:

Natürlich hoffen wir, dass Stella K von ihren Menschen gefunden wird, damit sie die lange Reise in ein neues Leben antreten kann. Doch ihre Liebsten sollten Erfahrung im Umgang mit ängstlichen und unsicheren Hunden haben.
Für Stella K wird es ein langer Weg werden, bis sie gelernt hat, dass sie ihren Menschen vertrauen kann und ihr ihre Familie die Sicherheit gibt, die sie so sehr braucht.

Im neuen Zuhause:

Wahrscheinlich wird Stella K immer sehr zurückhaltend bleiben und wird von ihren Ängsten begleitet werden. Wir wünschen Stella K aber, dass sie in ihrem neuen Zuhause so viel Liebe und Geborgenheit erfährt, dass sie sich wohl fühlt und ihr neues Leben genießen kann.
Welcher liebe und erfahrene Mensch möchte sich unserer Stella K annehmen und ihr somit wieder Hoffnung geben?

Vermittlung:

Wenn Sie Stella K mit einem Pflegekörbchen den Start in ein neues Leben ermöglichen möchten oder sogar ein Für-immer-Zuhause für sie haben, füllen Sie bitte unseren Interessentenbogen aus oder schreiben uns eine E-Mail an: vermittlung@little-souls-home.de

Weitere Informationen und Bilder von Stella K finden Sie in ihrem Album:

Stella K ca. 47 cm – die Scheue